Spital- und Seelsorgebesuche

Spital- und Seelsorgebesuche

Der Besuchs­dienst ist ein beson­de­res Merk­mal der christ­li­chen Gemein­de. Schon die ers­ten Chris­ten waren bekannt dafür, dass sie sich in lie­be­vol­ler Wei­se um ihre erkrank­ten und lei­den­den Schwes­tern und Brü­der küm­mer­ten. Unse­re refor­mier­te Kirch­ge­mein­de ist eine gro­ße Fami­lie, in der wir für­ein­an­der ein­ste­hen und ein­an­der beglei­ten. Ich als Pfar­re­rin will das Mei­ne dazu tun und nach Mög­lich­keit alle besu­chen, die das möch­ten. Bit­te mel­den Sie sich gern direkt bei mir oder las­sen Sie es mich durch einen Ange­hö­ri­gen wis­sen, wenn Sie einen Besuch wün­schen.                                         

Wich­tig ist noch hin­zu­zu­fü­gen: Als Seel­sor­ge­rin ste­he ich unter der Ver­pflich­tung des Berufs­ge­heim­nis­ses. Das heisst, die Inhal­te eines seel­sor­ger­li­chen Gesprächs blei­ben ver­trau­lich. Auf die­se Wei­se ent­steht in unse­ren Gesprä­chen ein geschütz­ter Raum, in dem Sie sich unver­stellt öff­nen kön­nen. Manch­mal kann es eine Unter­stüt­zung sein, wenn man per­sön­li­che Fra­gen oder Sor­gen mit einer aus­sen­ste­hen­den Per­son bespricht: Indem man es „in den Raum stellt“, beginnt man kla­rer zu sehen, was der nächs­te Schritt auf dem per­sön­li­chen Weg sein könn­te.

Ich wün­sche Ihnen eine geseg­ne­te Pas­si­ons- und Oster­zeit und ver­blei­be mit herz­li­chen Segens­wün­schen

Ihre Pfar­re­rin Andrea Ster­zin­ger

Die Kommentare sind geschloßen.