Glockenläuten in Weissenstein

Glockenläuten in Weissenstein

Lie­be Weissensteiner*innen
Lie­be Freun­din­nen und Freun­de unse­rer Kirch­ge­mein­de

Tra­di­tio­nell ver­bin­den wir Glo­cken­läu­ten mit, der Ansa­ge der Uhr­zeit, mit dem Ruf zum Got­tes­dienst, für Kata­stro­phen­war­nun­gen, ….

Ger­ne infor­mie­ren wir dar­über, dass wir mit dem Läu­ten der Kir­chen­glo­cken wei­ter­fah­ren. Anders als übli­cher­wei­se rufen sie uns aber lei­der nicht zum Got­tes­dienst, son­dern zum Inne­hal­ten und Gebet zuhau­se.
Es ist ja ein schö­ner Gedan­ke, wenn wir wahr­neh­men: Jetzt läu­ten die Glo­cken und ganz vie­le Men­schen hier fes­ti­gen im Gebet ihre Bezie­hung zu Gott. Denn wie es Abra­ham Joschua Heschel, ein Jüdi­scher Reli­gi­ons­phi­lo­soph, sagt: „Gebet ist der Augen­blick, wo wir Sein Erbar­men spü­ren, wo wir, am Ran­de der Ver­zweif­lung ste­hend, plötz­lich erwa­chen und unse­re Ver­gess­lich­keit von uns abschüt­teln. … Wir wer­den hin­ge­tra­gen zu Ihm, der uns in unserm Her­zen nahe­kommt.“

Die Kommentare sind geschlossen.