Zum Rücktritt von

Zum Rücktritt von

Wer­ner Imhof:

Ja, lie­ber Wer­ner, hast du es in der Rech­nung, wie oft du von der Hin­ter­hal­ta, dann von der Pof­fets­müh­le zum Weis­sen­stein gepil­gert, erst in den letz­ten Jah­ren gefah­ren bist?

Zuerst der Schul­weg, natür­lich zu Fuss, dann die Gesangs­pro­ben und die Thea­ter­pro­ben, die Auf­füh­run­gen, oft im Dop­pel­pack für Män­ner­chor und Frau­en­ver­ein, die Pla­nung und Beglei­tung von inter­es­san­ten Aus­flü­gen für die Senio­ren, den Blu­men­schmuck in der Kir­che und die Betreu­ung des Fried­ho­fes und die Vor­be­rei­tung unzäh­li­ger Beer­di­gun­gen.

Für vie­le ver­stor­be­ne Gemein­de­mit­glie­der hast du, mit dei­nem Bru­der Hans, das Grab geschau­felt, geschmückt, die Kir­che vor­be­rei­tet und die Hin­ter­blie­be­nen bera­ten, beglei­tet, ein­fühl­sam und kom­pe­tent.

Unser Fried­hof, am son­ni­gen Hang, erfor­dert viel Hand­ar­beit. Du hast ihn mit dei­nem grü­nen Dau­men stets mit viel Lie­be, natur­nah und auf­merk­sam gepflegt und ihm einen gewis­sen Stem­pel auf­ge­legt. Immer hat etwas geblüht.

Wie oft hast du abends gear­bei­tet, um der Tageshit­ze aus­zu­wei­chen… Erst in den letz­ten Jah­ren wur­de die Arbeit etwas erleich­tert durch das Erstel­len des Gemein­schafts­ur­nen­gra­bes und den Ein­satz eines Bag­gers für die Erd­be­stat­tun­gen.

Du darfst mit Stolz auf dei­ne Ein­sät­ze zurück­schau­en und dei­nen Lebens­abend mit Genug­tu­ung, Freu­de und Zufrie­den­heit genies­sen.

Die Kirch­ge­mein­de dankt dir ganz herz­lich für dei­nen uner­müd­li­chen und unei­gen­nüt­zi­gen Ein­satz und wünscht dir vie­le gemüt­li­che Jah­re, bei guter Gesund­heit.

 

Lars Mau­ron:

Bereits in frü­he­ren Jah­ren hat Lars Mau­ron immer wie­der auf dem Fried­hof oder um das Pfarr­haus das Gras gemäht oder die Hecke geschnit­ten. Im 2015 wur­de er enga­giert, um den Fried­hof zu pfle­gen und zum Blü­hen zu brin­gen. Ob Früh­ling, Som­mer oder Herbst, immer wie­der konn­te man far­ben­fro­he Blu­men und Sträu­cher ent­de­cken.

Lars Mau­ron hat per Ende 2018 sei­ne Diens­te für die Fried­hof­pfle­ge Weis­sen­stein gekün­digt. Wir möch­ten es nicht unter­las­sen ihm im Namen des Kirch­ge­mein­de­ra­tes Weis­sen­stein / Recht­hal­ten für sei­nen Ein­satz zu dan­ken. Wir wün­schen ihm für sei­ne Zukunft alles Gute, Gesund­heit und viel Genug­tu­ung in sei­nen wei­te­ren Auf­ga­ben.

Die Kommentare sind geschloßen.