Empfohlen
Herzlich willkommen

Herzlich willkommen

bei der Evang.-ref. Kirch­ge­mein­de Weis­sen­stein / Recht­hal­ten

Die Kirch­ge­mein­de umfasst die refor­mier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger (zir­ka 1’200) der poli­ti­schen Gemein­den: Brü­nis­ried, Gif­fers, Plas­selb, Plaffei­en, Recht­hal­ten, St. Sil­ves­ter, St. Ursen und Tent­lin­gen.

Die Kir­che befin­det sich in Recht­hal­ten, im frei­bur­gi­schen Sen­se­ober­land.

10 Jah­re Kirch­ge­mein­de Weis­sen­stein

Wochenbrief 2

Nur noch das nackte Leben … ?

Wochenbrief 2

Nur noch das nackte Leben … ?

Lie­be Weissensteiner*innen,
Lie­be Freud*innen der Kirch­ge­mein­de Weis­sen­stein,

Stimmt es, was Gior­gio Agam­ben, ein anre­gen­der ita­lie­ni­scher Phi­lo­soph der Gegen­wart, sagt, näm­lich, dass unse­re Gesell­schaft an nichts mehr glaubt aus­ser an das nack­te Leben? Er macht sei­ne The­se an eini­gen wich­ti­gen gesell­schaft­li­chen und poli­ti­schen Beob­ach­tun­gen fest – und das sicher­lich zu Recht (NZZ 19.3.2020, Sei­te 29). wei­ter lesen

Nur noch das nackte Leben…? – oder: Wozu sind wir gerufen?

Nur noch das nackte Leben…? – oder: Wozu sind wir gerufen?

Kann der Glau­be in schwie­ri­gen Zei­ten hel­fen? Gute Fra­ge!
Die Ant­wort lau­tet: Ja, indem er sehen lehrt, dass wir zum Leben geru­fen sind, auch in Bedro­hung und Ver­zweif­lung.

Lob der Langsamkeit

Lob der Langsamkeit

Der Coro­na-Virus bremst alles aus. Alle reden von den Nach­tei­len und Pro­ble­men. Könn­te man nicht auch ein „Lob der Lang­sam­keit“ anstim­men…?

Wochenbrief

Wochenbrief

Als Ersatz für die Got­tes­diens­te ver­fasst unse­re Pfar­re­rin Andrea Ster­zin­ger wöchent­lich einen Brief mit einem geist­li­chen Impuls. Der Brief wird jeweils per Whats­App-Grup­pe, Mail oder Post ver­sandt und hier publi­ziert. In der Rubrik “Wochen­brief” fin­det Ihr die Samm­lung der Wochen­brie­fe.

Teilnahme an der WhatsApp-Gruppe

Bit­te ein SMS mit dem Ver­merk “Wochen­brief” an Pfar­re­rin Andrea Ster­zin­ger (079 886 31 06) sen­den. Sobald wir bereit sind, wird sie euch zur Grup­pe hin­zu­fü­gen. wei­ter lesen

Alle Gottesdienste sind abgesagt, aber …

Alle Gottesdienste sind abgesagt, aber …

Im Arti­kel der Frei­bur­ger Nach­rich­ten vom Sams­tag, den 14.3.2020, ist zu lesen, dass alle Got­tes­diens­te im Kan­ton abge­sagt sind (⇒ Arti­kel). Den­noch öff­nen wir unse­re Kir­che und sind für Gesprä­che und für eine klei­ne Besin­nung anwe­send.

Unsere Beweggründe:

  • Wir fin­den es wich­tig, dass wir gera­de in die­ser schwie­ri­gen und unsi­che­ren Zeit als evan­ge­lisch-refor­mier­te Kir­che für alle da sind, die die direk­te per­sön­li­che Besin­nung und Stär­kung im Glau­ben wün­schen. Natür­lich sind wir besorgt, dass die Anord­nun­gen des Kan­tons und des Bun­des ein­ge­hal­ten wer­den, ins­be­son­de­re die Besu­cher­zahl unter 50 Per­so­nen bleibt.
  • Unser Syn­odal­rats­prä­si­dent, Herr Pierre-Phil­ip­pe Bla­ser, weist in sei­ner Video-Bot­schaft (⇒ Bot­schaft) unter ande­rem dar­auf hin, dass die refor­mier­ten Kir­chen und Kapel­len offen blei­ben.
    Zitat: “Refor­mier­te Kir­chen und Kapel­len blei­ben offen. Jedoch müs­sen wir dafür sor­gen, dass die Besu­cher­zahl unter 50 Per­so­nen bleibt.”
  • Für uns ist dies ein wich­ti­ges Signal, dass wir für Sie per­sön­lich ansprech­bar blei­ben.
  • wei­ter lesen

    Der Weissenstein im Banne des Corona-Virus

    Der Weissenstein im Banne des Corona-Virus

    ⇒ Aktu­ells­te Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Anläs­sen!

    Lie­be Kirch­ge­mein­de-Mit­glie­der des Weis­sen­steinens

    Die Coro­na-Epi­de­mie ist in aller Mun­de und wir haben uns im Kirch­ge­mein­de­rat dar­über bera­ten, wie wir mit unse­ren Anläs­sen umge­hen möch­ten. Die Basis für unse­re Ent­schei­dun­gen sind die fol­gen­den Grund­sät­ze:

    1. Die seel­sor­ger­li­che Betreu­ung bleibt gewähr­leis­tet.
    2. Besu­che wer­den aktu­ell zwar nur auf Wunsch gemacht, aber tele­fo­nisch sind wir jeder­zeit für Sie erreich­bar.   
    3. Für unse­re Anläs­se wäh­len wir den Rah­men so, dass die behörd­li­chen Emp­feh­lun­gen umge­setzt wer­den kön­nen, ins­be­son­de­re die Wah­rung des 2‑Me­ter-Abstan­des (Soci­al Distan­cing).
    4. Unse­re Mit­glie­der und Mit­ar­bei­ten­den sind infor­miert und han­deln ver­ant­wor­tungs­be­wusst.

    Auf Basis dieser Grundsätze haben wir uns wie folgt entschieden:

    • Gemäss Kan­to­nal­kir­che müs­sen wir die geplan­ten Got­tes­diens­te absa­gen. Die Kir­che bleibt wäh­rend den ursprüng­lich geplan­ten Got­tes­dienst­zei­ten geöff­net und wir sind für Gesprä­che und für eine klei­ne Besin­nung vor Ort.
    • Der Reli­gi­ons­un­ter­richt und das Oster­bas­teln sind abge­sagt. Der Aus­flug wird vor­aus­sicht­lich ver­scho­ben.

    Bleiben Sie informiert:

    • Hier fin­den Sie die aktua­li­sier­ten Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Anläs­sen und Mass­nah­men.
      ⇒ wei­ter­le­sen

    Gefährden Sie nicht Ihre Mitmenschen:

    • Wenn Sie aku­te Sym­pto­me einer Atem­wegs­in­fek­ti­on mit Fie­ber UND Hus­ten haben, blei­ben Sie bis 24 Stun­den nach dem Ende der Sym­pto­me zu Hau­se (Selbst­iso­lie­rung). Wir zäh­len auf Sie!

    Kontaktpersonen:

    • Fre­dy Ber­ger, Kirch­ge­mein­de­prä­si­dent, 079 455 20 62
    • Andrea Ster­zin­ger, Pfar­re­rin, 026 418 11 71


    Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Furcht gege­ben, son­dern den Geist der Kraft und der Lie­be und der Beson­nen­heit (2.Timotheus 1,7)
    wei­ter lesen

    Spital- und Seelsorgebesuche

    Spital- und Seelsorgebesuche

    Der Besuchs­dienst ist ein beson­de­res Merk­mal der christ­li­chen Gemein­de. Schon die ers­ten Chris­ten waren bekannt dafür, dass sie sich in lie­be­vol­ler Wei­se um ihre erkrank­ten und lei­den­den Schwes­tern und Brü­der küm­mer­ten. Unse­re refor­mier­te Kirch­ge­mein­de ist eine gro­ße Fami­lie, in der wir für­ein­an­der ein­ste­hen und ein­an­der beglei­ten. Ich als Pfar­re­rin will das Mei­ne dazu tun und nach Mög­lich­keit alle besu­chen, die das möch­ten. Bit­te mel­den Sie sich gern direkt bei mir oder las­sen Sie es mich durch einen Ange­hö­ri­gen wis­sen, wenn Sie einen Besuch wün­schen.                                          wei­ter lesen

    Unsere Linde…

    Unsere Linde…

    …vor dem Zen­trum Weis­sen­stein fiel in der Nacht vom 10. auf den 11. Febru­ar dem Sturm “Sabi­ne” zum Opfer:

    Zum Fotoalbum

    Jahresprogramm 2020 vom “zäme si”

    Jahresprogramm 2020 vom “zäme si”

    ABGESAGT: Mon­tag, 13. April  Oster­ei­er­su­chen
    Mon­tag, 6. Juli    Alp­hüt­te Zehn­der­vor­sass
    Sonn­tag, 13. Sep­tem­ber Enten­moos-Spa­zier­gang und Des­sert-Buf­fet
    Frei­tag, 20. Novem­ber Spiel­abend
    Einblick — Rückblick — Ausblick

    Einblick — Rückblick — Ausblick

    Ein­blick:

    „Kids-Go“ in Weis­sen­stein

    Kin­der sind Gäs­te, die nach dem Weg fra­gen…

    Sie brau­chen Auf­merk­sam­keit und Acht­sam­keit, sie brau­chen einen trag­fä­hi­gen Boden, auf dem sie ste­hen und in dem sie sich ver­wur­zeln kön­nen, und sie brau­chen „krea­ti­ve Räu­me“, die sie dazu ein­la­den, ihre Gaben und Fähig­kei­ten zu ent­fal­ten.

    Die­je­ni­gen in unse­rer Kirch­ge­mein­de, die in unter­schied­li­chen Zusam­men­hän­gen mit Kin­dern und Jugend­li­chen arbei­ten, ver­su­chen genau sol­che Räu­me der Acht­sam­keit, der Ori­en­tie­rung und der Krea­ti­vi­tät auf­zu­tun. Denn über die Fami­lie hin­aus bie­ten Schu­le (in dem Fall unser Reli­gi­ons­un­ter­richt) und Gemein­de (in dem Fall unser geplan­tes Pro­jekt „Kids-Go“) die idea­len Vor­aus­set­zun­gen für Kin­der, um…     wei­ter lesen