Rückblick und Ausblick Film-Abende

Rückblick und Ausblick Film-Abende

Wie umge­hen mit Schmerz und Leid…? Das ist die ent­schei­den­de Fra­ge im Film “Das Schick­sal ist ein mie­ser Ver­rä­ter”, der an unse­rem Jugend-Abend am 17. Mai (“Öku­me­ni­sches EnterT®aining”) im Fokus stand. An den unter­schied­li­chen Ver­hal­tens­wei­sen der Men­schen im Film wur­de deut­lich, wel­che Wege wenig hilf­reich sind, z.B. sich mit Alko­hol und Dro­gen aus der Wirk­lich­keit “weg­bea­men”. Dage­gen beschlies­sen die bei­den unheil­bar an Krebs erkrank­ten Tee­nies Hazel und Augus­tus, sich dem Schmerz zu stel­len und ihre ver­blei­ben­de Lebens­zeit erin­ne­rungs­wür­dig zu gestal­ten. Sie ler­nen es, jeden Tag bewusst zu leben und dass Freund­schaft, Lie­be und Ver­bun­den­heit den Tod über­dau­ern.  

Eben­so anrüh­rend, authen­tisch und didak­tisch wert­voll prä­sen­tiert sich der Film, den wir für unse­ren Film-Abend am 4. Okto­ber im Weis­sen­stein  („Kino mit Pfiff“) aus­ge­sucht haben. Basie­rend auf einer wah­ren Bege­ben­heit erzählt er von einem jun­gen Leh­rer, der im Jahr 1874 sei­nen Dienst an einem alt­ehr­wür­di­gen deut­schen Gym­na­si­um antritt, wo er die Schü­ler in Eng­lisch unter­rich­ten soll. Zunächst stößt das Fach bei den Ele­ven auf wenig Begeis­te­rung. Mit einem unge­wöhn­li­chen Trick gelingt es jedoch, ihr Inter­es­se zu wecken: sie erler­nen einen selt­sa­men, auf dem Fest­land bis­her  unbe­kann­ten Sport…

Die viel­fäl­ti­gen The­men des Films wer­den im Vor­feld von den Schü­le­rin­nen und Schü­lern der 8. Klas­se OS erar­bei­tet und am Film­abend als Ein­füh­rung prä­sen­tiert.

Herz­li­che Ein­la­dung schon jetzt zu einem unge­wöhn­lich inten­si­ven und genuss­vol­len Film­erleb­nis, das sicher­lich Stoff zu leb­haf­ten Dis­kus­sio­nen in sich birgt…

 

Andrea Ster­zin­ger

Die Kommentare sind geschloßen.