Rückblick Kirchgemeinde- und Wahlversammlung vom 22.04.2021

Rückblick Kirchgemeinde- und Wahlversammlung vom 22.04.2021

Der Kirch­ge­mein­de­prä­si­dent Dani­el Inäb­nit kann 18 inter­es­sier­te Mit­glie­der der Kirch­ge­mein­de begrüssen.

Das Pro­to­koll der KGV vom 25.11.2021 wird von der Ver­samm­lung ein­stim­mig genehmigt.

Die Rech­nung 2021 schliesst mit einem Net­to­ge­winn von Fr. 15’138.72 ab. Ein­nah­men: Fr. 513’154.07, Aus­ga­ben Fr. 498’015.35 (inkl. Abschrei­bun­gen, aus­serord. Amortisationen) 

Die Finanz­kom­mis­si­on bedankt sich für den her­vor­ra­gen­den Rech­nungs­ab­schluss und emp­fiehlt die­sen zu geneh­mi­gen und den Ver­ant­wort­li­chen die Dechar­ge zu ertei­len. Die Ver­samm­lung folgt die­ser Emp­feh­lung und geneh­migt die Rech­nung 2021 ein­stim­mig.                                          

Wahl Kirch­ge­mein­de­rat: Momen­tan sind drei Sit­ze im Rat vakant. Ros­ma­rie Pil­ler stellt sich zur Wie­der­wahl. Aus der Ver­samm­lung zeigt nie­mand wei­ter Inter­es­se. Wahl­ent­scheid: Die Ver­samm­lung wählt Ros­ma­rie Pil­ler in den Kirch­ge­mein­de­rat. Zwei wei­te­re Sit­ze blei­ben vakant.

Ver­schie­de­nes

Pfarr­haus: An der letz­ten Ver­samm­lung wur­de der Puls betr. eines all­fäl­li­gen Ver­kaufs des Pfarr­hau­ses gefühlt — die Rück­mel­dun­gen fie­len eher nega­tiv aus. Die FiKo prüft nun wei­ter. Die Ent­schei­dung wür­de schluss­end­lich an einer Kirch­ge­mein­de­ver­samm­lung durch die Mit­glie­der gefällt.

Pfarr­stel­le: Der Vor­sit­zen­de infor­miert, dass sich die Pfarr­wahl­kom­mis­si­on kon­sti­tu­iert hat. Die Pfarr­stel­le wird dem­nächst aus­ge­schrie­ben. Gemäss Abklä­run­gen der Kan­to­nal­kir­che kann Pfr. Ernst Schä­fer bis zum 30.03.2023 die Stell­ver­tre­tung übernehmen.

Fried­hof­ar­bei­ten: Zwei Bewer­bun­gen sind auf die Aus­schrei­bung ein­ge­gan­gen. Der Kirch­ge­mein­de­rat hat an einer a.o. Rats­sit­zung ent­schie­den, die Arbei­ten auf dem Fried­hof der Fa. JKBau­trieb GmbH aus Plaffei­en zu über­ge­ben. Ent­schä­di­gung gemäss Spe­sen­re­gle­ment der Kirch­ge­mein­de. Jürg Kneu­bühl, Inha­ber die­ser Fir­ma, wird aus dem Kirch­ge­mein­de­rat zurück­tre­ten, damit es kei­nen Kon­flikt zwi­schen die­sem Auf­trag, dem Amt als Sig­rist und Mit­glied des Rates gibt.

Ein gros­ses Dan­ke­schön an Jürg Kneu­bühl für sein Enga­ge­ment im Kirch­ge­mein­de­rat wäh­rend dem letz­ten Jahr und für die Bereit­schaft, wei­ter­hin als Sig­rist zu arbeiten.

Kommentare sind geschlossen.