«Deine Antwort macht mich gross… » – Konfirmation am 13. Juni in Weissenstein

«Deine Antwort macht mich gross… » – Konfirmation am 13. Juni in Weissenstein

Auf wen ich mich ver­las­sen kann und möch­te… — die­se Fra­ge beant­wor­te­ten fünf Mäd­chen und drei Jun­gen im Got­tes­dienst zu ihrer Kon­fir­ma­ti­on auf ganz unter­schied­li­che Wei­se. Allem viel­fäl­ti­gen Nach­den­ken dar­über war jedoch eines gemein­sam: Jeder und jede von ihnen hat sich enga­giert und inten­siv mit der eige­nen Per­spek­ti­ve aufs Leben aus­ein­an­der­ge­setzt und die Besu­che­rin­nen und Besu­cher in per­sön­li­chen Tex­ten dar­an teil­ha­ben lassen.

Obwohl es auch in die­sem Jahr nicht mög­lich war, ein gemein­sa­mes Konf-Lager durch­zu­füh­ren, gelang es den jun­gen Erwach­se­nen, «ihren Got­tes­dienst» weit­ge­hend in Eigen­re­gie vor­zu­be­rei­ten und ihn indi­vi­du­ell auszuarbeiten. 

Beson­de­re Blick­punk­te waren die selbst-gestal­te­ten Konf-Ker­zen, die sich — mit einer Zünd­schnur ver­bun­den — wie von selbst ent­zün­de­ten, das Video mit dem Mot­to-Lied «Lean on me» von Bill Withers, auf dem berüh­ren­de Fotos aus Kind­heit und Jugend der «Kon­fis» zu sehen waren, die Medi­ta­ti­on zu den selbst-gewähl­ten Konf-Wor­ten — und dann das Kon­fir­ma­ti­ons­ver­spre­chen im Ste­hen, das Bekennt­nis und die Seg­nung der Neu­kon­fir­mier­ten, beglei­tet von den ganz per­sön­lich ent­wor­fe­nen Konf-Bildern. 

Die musi­ka­li­sche Gestal­tung des Got­tes­diens­tes lag bei der jun­gen Pia­nis­tin Bar­ba­ra Nydeg­ger, die dem Kla­vier bezau­bern­de Töne ent­lock­te und die bei­den Gemein­de­lie­der phan­ta­sie­voll beglei­te­te, sowie Ste­phan Affol­ter, dem Göt­ti einer Kon­fir­man­din, der von Gitar­ren­klän­gen unter­malt eini­ge zu Her­zen gehen­de Solo-Lie­der vortrug. 

Am Ende infor­mier­ten die Jugend­li­chen noch über die Kon­fir­ma­ti­ons­kol­lek­te: Sie ist bestimmt für die «Stif­tung Theo­do­ra», deren «Traum­dok­to­ren» mit viel­fäl­ti­gen Akti­vi­tä­ten das Wohl­erge­hen und die Hei­lung von Kin­dern unter­stüt­zen, die über län­ge­re Zeit im Spi­tal behan­delt wer­den oder mit einer Behin­de­rung leben müs­sen. Die Kon­fir­mier­ten selbst steu­er­ten einen guten Teil zu die­ser Gabe bei. Ins­ge­samt betrug die Kol­lek­te 352,30 Fran­ken zuguns­ten der beein­träch­tig­ten Kin­der und Jugendlichen.

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön an alle Gottesdienst-Besucher*innen von nah und fern, die sich vor­bild­lich an unser Schutz­kon­zept gehal­ten haben. Durch die Video­über­tra­gung von Rega-TV in den Gemein­de­saal konn­te das Gesche­hen in der Kir­che von allen Plät­zen aus gut mit­ver­folgt werden.

Wir wün­schen unse­ren Neu­kon­fir­mier­ten, dass sie sich auf ihrem Lebens­weg nicht ein­fach «ein­pas­sen ins Sche­ma die­ser Welt», son­dern sich — getra­gen vom Ver­trau­en auf Gott — kom­men­den Her­aus­for­de­run­gen mutig stel­len und den ihnen gege­be­nen «wei­ten Raum» beherzt aus­mes­sen: Got­tes «Ant­wort» ver­leiht ihnen und uns allen Wür­de und «macht uns gross».

Andrea Ster­zin­ger

Kommentare sind geschlossen.